ArbeiterKind.de in Bremen

Vier Ehrenamtliche stehen am Infostand und lächeln in die Kamera. Eine Mentorin hält einen Luftballon von ArbeiterKind.de in der Hand. (Foto: ArbeiterKind.de)In Deutschlands kleinstem Bundesland gibt es zwei aktive ArbeiterKind.de-Gruppen die sich für Bildungsgerechtigkeit einsetzen. Unsere lokale Gruppe in Bremen wurde im November 2010 gegründet und gehört somit zu einer der ältesten ArbeiterKind.de-Gruppen Deutschlands.

In Bremerhaven suchen wir aktive Studierende oder Berufstätige die sich in Schulen und auf Messen einbringen möchten. Wir suchen dort auch dringend jemanden, der Lust und Zeit hat, die Gruppe mitzugestalten. 

Wer sich zum Engagement bei ArbeiterKind.de informieren möchte, meldet sich bei unserer Koordinatorin Anika unter: werner(at)arbeiterkind.de.


Unsere zwei Gruppen 

Bremen
Bundesländer

Frühstück bei unserem Regionaltreffen in Bremen an einer langen Tafel (Foto: ArbeiterKind.de)Unsere Ehrenamtlichen sind mit den Hochschulen und der Universität gut vernetzt und organisieren z.B. seit Jahren erfolgreich den Tag des Stipendiums in Kooperation mit der Hochschule Bremen. Dort machen sie mit der tatkräftigen Unterstützung von StipendiatInnen und AnsprechpartnerInnen der 13 Begabtenförderungswerke Interessierte auf die Möglichkeit der Studienfinanzierung durch Stipendien aufmerksam. Diese Veranstaltung findet jährlich statt und soll Studierende der Hochschule ermutigen, sich für ein Stipendium zu bewerben. 

Die ArbeiterKind.de-Gruppe in Bremerhaven arbeitet sehr eng mit dem Projekt Alle an Bord zusammen und informiert rund um das Thema Studium an der Hochschule Bremerhaven und darüber hinaus. Sie sind auf der Suche nach neuen Mentorinnen und Mentoren, die Lust und Interesse haben, mit ihrer eigenen Bildungsgeschichte anderen Mut zu machen. 


In Zahlen …

Unsere Engagierten werden 2019 mindestens acht Infoveranstaltungen an Schulen durchführen und informieren voraussichtlich über 300 Schülerinnen und Schüler zu den Fragen: Warum studieren? Was studieren? Wie finanzieren? Durch ihre eigene Bildungsbiografie ermutigen sie vor allem Jugendliche aus Familien ohne Hochschulerfahrung zu einem Studium. Darüber hinaus werden unsere Ehrenamtlichen an etwa sieben Infoständen auf Bildungsmessen, Hochschulinformationstagen und anderen Veranstaltungen vertreten sein und sich mit vielen Interessierten zum Thema Studium austauschen.

„Wir in der lokalen ArbeiterKind.de-Gruppe Bremen haben in unserem Ehrenamt am meisten Spaß daran, Schülerinnen und Schülern zum Thema Studieren zu informieren, unsere eigenen Geschichten zu erzählen und Mut zu machen. Viele Lehrkräfte laden uns immer wieder ein. Wir freuen uns aber auch sehr über neue Schulen, in denen wir bisher noch nicht waren“, heißt es bei einem offenen Treffen in Bremen. 


Veranstaltungen in Bremen 

Veranstaltungen und Trainings

Leicht wie ein Gecko - mit Schwung und Spaß zur Stabilität im Studium (Teil 3)

Wir laden euch herzlich zu unserer dreiteiligen Onlinereihe "Leicht wie ein Gecko - mit Schwung und Spaß zur Stabilität im Studium" ein. Im Rahmen dieser drei Veranstaltungen wollen wir mit euch in den Austausch gehen und anhand kleiner Übungen einen individuellen Blick auf die eigenen Stärken, Ressourcen und Handlungsfähigkeiten werfen. Dies soll - und wird :) - euch dabei unterstützen gut ins Studium und/oder Semester (wieder) einzusteigen. Willkommen sind alle interessierten Studierenden - losgelöst von Studiengang, Hochschulstandort oder Semester.

Teil 3: Meine Ressourcen & miteinander losgehen, Blick auf die Zukunft und die Frage "Was bleibt und worauf kann ich bauen?" Wir reflektieren was in uns steckt und entwickeln eine erste Zukunftsvision

Start ins Engagement! Teil 4: 1:1-Mentoring

Bist du neu oder erst seit Kurzem bei ArbeiterKind.de aktiv und wünschst dir einen Überblick über ArbeiterKind.de und die Engagementmöglichkeiten?
Dann sei bei unserer 5-teiligen Web-Seminar-Reihe zum "Start ins Engagement" dabei und erhalte alle Informationen, um gut vorbereitet ins Engagement für mehr Bildungsgerechtigkeit starten zu können.

Was ist Mentoring bei ArbeiterKind.de? Wie läuft ein Mentoring ab (vom Erstkontakt bis zur Beendigung eines Mentorings)? Welche Rolle nehme ich als Mentor:in ein? In diesem Web-Seminar erfährst du alles rund um den Engagementbereich "Mentoring".

Start ins Engagement! Teil 5: Gruppenorganisation

Bist du neu oder erst seit Kurzem bei ArbeiterKind.de aktiv und wünschst dir einen Überblick über ArbeiterKind.de und die Engagementmöglichkeiten?
Dann sei bei unserer 5-teiligen Web-Seminar-Reihe zum "Start ins Engagement" dabei und erhalte alle Informationen, um gut vorbereitet ins Engagement für mehr Bildungsgerechtigkeit starten zu können.

Wie ist eine lokale ArbeiterKind.de Gruppe organisiert? Wie kann ich mich in die Gruppen- und Veranstaltungsorganisation einbringen? In diesem Web-Seminar erfährst du alles über den Engagementbereich "Gruppenorganisation".

Regionaltreffen Norddeutschland (in Präsenz)

Unter dem Motto „ArbeiterKind.de – Das große Wiedersehen!“ kommen Engagierte aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein zusammen, um einen schönen Tag miteinander zu verbringen und das tolle Engagement im Norden in der Corona-Zeit zu feiern!

Wann? 18. Juni 2022 von 10:00 bis 16:00 Uhr
Wo? In den schönen Räumen der evangelischen Studierendengemeine in Hamburg. Grindelallee 43, 20146 Hamburg

Wie immer wollen wir nach dem gemeinsamen Mittagessen auch die Zeit nutzen, um gemeinsam mit euch ArbeiterKind.de weiter zu entwickeln. Es wird thematisch offene Arbeitsgruppen für eure Themen geben und uns interessiert sehr eure Meinung dazu, was der Innovationen aus den letzten zwei Jahren digitales Ehrenamt bleiben soll oder auch gehen kann!

Wir freuen uns sehr, wenn viele Ehrenamtliche, Unterstützer:innen sowie Interessierte mit dabei sind. Das Regionaltreffen (inkl. Verpflegung) ist kostenfrei. Es ist uns wichtig, dass alle, die möchten auch an dem Regionaltreffen teilnehmen. Sollte eine Teilnahme von den Fahrtkosten abhängen, versuchen wir gemeinsam eine Lösung zu finden.

Damit wir das Regionaltreffen gut vorbereiten können, sind wir auf verbindliche Anmeldungen angewiesen. Wenn etwas Ernsthaftes, wie eine Erkrankung, dazwischen kommt, bitte so schnell wie möglich melden. Wenn ihr jetzt Fragen zum Regionaltreffen oder zur Anmeldung habt, schreibt uns gerne eine E-Mail.